Sie weiß genau, wo sie was versteckt hat

Adventskalender

Meine Liebste hat mir einen Adventskalender geschenkt. Er ist aus Holz und in Form eines Schlittens. Vierundzwanzig Schubladen-Türchen kann man befüllen, mit was man möchte.

Auf dem Schlitten sitzt der Weihnachtsmann. Er trägt eine Zuckerstange in der linken Hand. Tag aus, Tag ein Geschenke ausliefern, da braucht man schon ein wenig Nervennahrung. Ich glaube, der Weihnachtsmann ist nur so dick, weil er in Stresssituationen zu viel Süßigkeiten futtert und Cola trinkt.

In meinem ersten Türchen war ein Ferrero Küsschen. Im zweiten ein Bonbon von Milky Way. Natürlich glaubte ich, dass das bis zum vierundzwanzigsten so weiter gehen würde, doch seit heute früh wackelt mein Glauben.

Nicht, dass ich übermäßig katholisch wäre, aber meine Liebste lachte so verschmitzt am Frühstückstisch, dass ich sie fragte, was denn los sei. Sie gluckste und sagte, sie würde es mir nicht sagen, weil sie sich so schäme. Dann lachte sie so sehr über sich, dass sie es mir doch sagte. Dafür liebe ich sie.

Gestern Nacht, seitdem wir die kleine süße Marie haben, passiert das eigentlich jede Nacht, doch heute Nacht aufs Neue, bekam meine Liebste Heißhunger auf etwas Süßes.

Normalerweise springen mir in der früh, ich geh meist als erster pinkeln, die Beweisstücke ihrer nächtlichen Fressattacken sofort ins Auge. Leere Puddingbecher in der Spüle, leere Keksschachteln auf dem Küchentisch, zerknülltes Bonbonpapier auf dem Parkettboden.

Habe früher immer die Mimi verdächtigt, bis ich dann eine Nacht die wahre Naschkatze ertappte. In flagranti quasi, mit dem rechten Zeigefinger im halbleeren Nutellaglas.

„Wie immer bekomme ich also Heißhunger auf etwas Süßes, aber bis auf die Sachen in deinem Adventskalender, Liebster, haben wir nichts ihm Haus“, sagt sie und lacht sich scheckig. Aus dem Schlafzimmer hören wir Marie brabbeln. Sie ist in der Phase, wo sie ihre ersten Silben von sich gibt. Da da und so. Es gibt keinen schöneren Klang für uns als diesen zur Zeit.

„Ich wusste genau, in welche Türchen ich die Ferrero Küsschen hineingesteckt hatte und da kam dann eins zum anderen.“

Meine Liebste ist sehr stolz auf ihre Gedächtnisleistung.
„Das ging so ratzfatz, das hättest du sehen sollen. So als ob ich den Adventskalender selbst gefüllt hätte.“

„Du hast den Adventskalender selbst gefüllt.“
„Trotzdem könntest du mich für meine Leistung loben.“
„Super, Liebste. Hut ab, dass du die Süßigkeiten genascht hast, die eigentlich für mich bestimmt waren.“

Ich schlage ihr vor, sie solle sich bei „Wetten, dass…?“ bewerben. Mit der Wette, dass sie bei neun von zehn selbstgefüllten Adventskalendern erkennt, hinter welchen Türchen sich die Ferrero Küsschen befinden.

„Markus Lanz wird das bestimmt großartig finden. Er findet ja Superlative für nahezu jeden Scheiß“, meine ich. Sie wirft mir einen bösen Blick zu.

„Ja, aber was wird mein Wettpate dazu sagen?“, sagt sie und versichert mir, dass sie die von ihr gegessenen Süßigkeiten bereits durch neue ersetzt hat. Die würde sie vermutlich heute Nacht verputzen, denke ich und schmunzle.

„Ich meine, stell dir vor, da sitzt sagen wir mal, Tom Hanks auf der Couch. Der wird sich fragen: What the fuck? She knows where the Ferrero Küsschen are which were put hinter die Türchen by herself. Dann wird er einen Blick auf mich werfen, kurz überlegen und sagen: I don´t think she will made it. She has this crazy Blick and anyway, what the fuck are Ferrero Küsschen?“

Sing him a song my sweet candy girl

„Keine Sorge, Liebste. Das wird nicht passieren. Wenn Tom Hanks spricht, singst du einfach im Hintergrund das Titellied aus „Forrest Gump“. Weißt schon…“ Ich mach es ihr vor.

„Lala la lala lala lala, lala la lala la und so weiter. Das bringt ihn bestimmt aus dem Konzept.“

Wir lachen wie Beavis und Butthead, nur dass keiner von uns einen fahren lässt. Außer vielleicht die kleine Marie in ihrem Babybettchen. In der Hinsicht ist sie schon wie eine Große.

„Wenn Markus Lanz dann großartig ruft, und top, die Wette gilt, rührst du dich nicht von der Stelle und erklärst ihm, dass du nur nachts Heißhunger auf Süßes hast und jetzt aus deinem Gedächtnis einfach nicht hervorholen kannst, wo die von dir versteckten Ferrero Küsschen sich befinden.“

„Ganz genau, du Arsch. Und Tom Hanks wird dich dann auf dem Gästesofa fragen: Mate, how you can live with this woman?“

„Und ich werde ihm antworten: Tom, because of die invention of Ohrstöpsel and sleeping in an other room with the door locked from inside. But sometimes, strange things happens.

Tom spitzt die Ohren und ich spreche weiter: I´m in the room, Ohrstöpsel in the ear, door locked and suddenly, holy Obama, she´s lying next to me, staring at my face and singing lala la lala lala lala, lala la lala la.

Hinter dem Gästesofa, direkt hinter Tom stehst du, Liebste und singt das Titellied von Forrest Gump, während ich Tom ins Ohr flüstere: Sometimes Tom, i even think she thinks i am selbst a Ferrero Küsschen. Honestly, that scares me a little bit.“

Meine Liebste beißt in ein Küsschen, das sie soeben aus meinem Adventskalender genommen hat und ergänzt:

„Tom wird bestimmt den Kopf schütteln, die Show fluchtartig verlassen, einen Tag später irgendwo über die Sendung ablästern und sich denken: „Poor little, Marie. With this crazy parents.“

Ich halte inne und schaue auf die Uhr. Zeit zum Schreiben.
„Ja, aber weißt du, was, Liebste?“
„Was, Liebster?“, sagt sie und schmeißt das zerknüllte Süßigkeitenpapier auf den Boden.

„Hauptsache, Markus Lanz findet das alles großartig und du schenkst mir noch ganz lange Adventskalender, die du dann nachts selbst verputzt.“

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s